"Fußballfans in den USA: Zwischen Authentizität, Kommerzialisierung & Politik"

Mittwoch der 07. November 2018

Vortrag und Diskussion mit dem Sportsoziologen Markus Gerke

 

Im Schatten der großen Zuschauersportarten American Football, Baseball, Basketball und Eishockey hat „Soccer“ in den vergangenen Jahren in den USA stark an Popularität gewonnen. Und mittlerweile hat sich eine Fußball-Fankultur herausgebildet, die sich an internationalen Fan-Subkulturen orientiert: Flaggen, Transparente und Fangesänge gehören heute genauso zum Alltag in den Fankurven nordamerikanischer Fußballstadien wie organisierte Fangruppen, Choreographien und (fan-)politische Statements – ganz anders als in den traditionellen US Sportarten. Ebenso positionieren sich viele Fankurven vermehrt gegen Rassismus, Rechtspopulismus, Homophobie and andere Formen von Ausgrenzung – und unterscheiden sich auch darin stark vom Publikum anderer US-Sportarten.

 

Wir wollen mit euch diskutieren, wie es um Fußballfankultur heute in den USA bestellt ist. Wie sind Sport und Ligen organisiert? Wie sieht amerikanische Fußballfankultur eigentlich aus? Gibt es organisierte Gruppen, Support und Auswärtsfahrten? Welche subkulturellen Anknüpfungspunkte gibt es? Welche internationalen Einflüsse auf Fankultur sind erkennbar? Was ist die Rolle von Frauen in den Kurven? Engagieren sich Fans zivilgesellschaftlich oder politisch? Mit welchen Problemen haben Fans und Fangruppen zu kämpfen und wofür setzen sie sich ein? Und wie positionieren sich organisierte Fans zu Kommerzialisierung, Eventisierung und „modernem Fußball“ – gerade vor dem Hintergrund eines noch jungen Profifußballs, der als Sportunterhaltungsprodukt organisiert ist, wo Teams „Franchise-Unternehmen“ statt Mitgliedervereine sind, und wo es kein System von Auf- und Abstieg gibt? Und warum sehen die Fankurven des US-Fußballs so grundlegend anders aus als die der großen US-Sportarten?

Anhand von Fotos, Videos und Anekdoten werden wir diese und weitere Themen an diesem Abend gemeinsam besprechen.

 

Markus Gerke ist Sportsoziologe und schreibt derzeit eine Doktorarbeit über Fußballfanszenen in den USA. Dafür hat er organisierte Fangruppen im Raum New York mehr als zwei Jahre lang begleitet, stand mit ihnen in der Kurve, fuhr auf Auswärtsfahrten, nahm an Gruppentreffen teil und führte Interviews.

 

Am 07. November 2018

Im OstKurvenSaal Weser-Stadion

Ab 19.30 Uhr