user_mobilelogo

Qualisiegel

gefördert durch:

bremen

 

dfb

 

DFL Logo 174990 detailp

 

werder de logo main

 

logo aktionmensch

 

stiftung logo RGB pos

 

werdertutgut

 

TÜV Nord

 

EVZ DTP 4C D HD S klein 

Partner:

Logo Lernort Stadion

Alle Neuigkeiten, Ankündigungen und Termine rund um das Fan-Projekt Bremen e.V.

Nach den Osterferien möchten wir im "Lernzentrum OstKurvenSaal" mit einem neuen Workshop­angebot starten.

Der Workshop „Rechts außen? - nur im 4-3-3“ umfasst ein insgesamt dreistündiges Programm (Workshop plus Stadionführung) für junge Menschen im Alter von 12 Jahren aufwärts. 

Themen wie Ausgrenzung und Diskriminierung im Kontext Fußball werden besprochen. Die Ju­gendlichen machen sich bewusst, was es bedeutet einer Minderheit anzugehören und welche Vor­urteile sie eventuell selbst gegenüber Anderen besitzen.

In dem Angebot wird mit Beispielbildern aus europäischen Fußballstadien gearbeitet, die unterschiedliche Facetten von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (Rassismus, Se­xismus, Abwertung Asylsuchender, Homophobie, Islam­feindlichkeit etc.) aufzeigen. Anhand unterschiedlicher Übungen wird das Thema spielerisch den Schüler*innen näher gebracht, um so zukünftig sensibler damit umzugehen.

Abgerundet wird der Workshop mit einer Stadionführung und einen Besuch im Vereinsmu­seum des SV Werder, dem WUSEUM.

Wenn Sie Interesse haben, mit Ihre Klasse oder Jugendgruppe bei uns vorbeizukommen, können Sie sich gerne bei Gesa Mann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

 

Foto für Kalender klein

 

 

Am vergangenen Mittwochabend (24.01.18) war es endlich soweit. Die seit langem angekündigte, Veranstaltung: „QUO VADIS ULTRÀ? –  IN WELCHE ZUKUNFT BLICKT DIE ULTRAKULTUR?“ konnte sich höchster Aufmerksamkeit erfreuen. So konnten wir gegen 19.30 Uhr, im VIP Bereich der Ostkurve des Weserstadions, eine mehr als gut besuchte Veranstaltung verzeichnen. Etwa 150 Besucher*innen nahmen an der fast drei stündigen Veranstaltung teil! Der Fan Forscher Jonas Gabler referierte etwa eine halbe Stunde zur Entwicklung der Ultra Szene in Italien und zog die Parallelen zu der Entwicklung der deutschen Ultraszene. Danach wurde gut zwei Stunden lang auf dem Podium diskutiert. Auch das Publikum leistete mit teils sehr kritischen Beiträgen sein Übriges. Wir freuen uns, dass sich die Thematik einer so hohen Beliebtheit erfreuen konnte und sehen gespannt in die Zukunft.

Bereits in zwei Wochen (am 08.02.18) findet, in den Räumlichkeiten des Fan-Projekts, die nächste Veranstaltung statt. Zu Gast ist dann die Wilde Bühne Bremen mit ihrem Theaterstück „Wir gegen die Anderen“. Wilde Bühne Bremen

 

Quovadis1quovadis2

 

 

Am gestrigen Abend 19.01.2018 haben wir, dass Fan-Projekt Bremen, ein Kohlessen für unsere Mitglieder und Mitarbeiter*innen veranstaltet. Die traditionelle Weihnachtsfeier wurde sozusagen ins neue Jahr verschoben und mit leckerem Grünkohl zelebriert. Wir danken Allen die da waren und den Abend mit uns verbracht haben!

IMG 7236

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Gemeinsam für Toleranz und Integration" laden wir, das Fan-Projekt Bremen e.V und die Fanabteilung des SV Werder Bremen, Euch zu einem Theaterabend in den OstKurvenSaal des Bremer Fan-Projekts ein.

 

Die „Wilde Bühne Bremen“ erarbeitet seit Jahren Theater-Projekte aus und zu verschiedenen Themen. In diesem Fall geht es um das Thema: Ultras, Gewalt und Rechtsradikalismus. Ein Thema, welches im Bremer Fußball kein unbekanntes ist. Die „Wilde Bühne“ wird uns an diesem Abend ihr Theaterstück „Wir gegen die Anderen“ präsentieren. In einer beeindruckenden Art und Weise zeigen die jungen Schauspieler*innen ihre Eindrücke vom wöchentlichen Fußballereignis. Aber auch von Gewalt und Rassismus im Stadion und innerhalb der Fußball-Fanszene. Das Stück charakterisiert und erzählt die Geschichte der fiktiven Fangruppierung „Green Madness“. Strikte Ehrenkodizes, Verschwiegenheit nach außen und Zwang zu bedingungsloser Solidarität führen zu Provokationen und Übergriffen innerhalb und außerhalb der Gruppen und zu ritueller Gewalt. Die Auseinandersetzung mit rechtsextremer, gewaltverherrlichender Ideologie stellt „Green Madness“ auf eine harte Probe.

 

Das Herzstück der Wilden Bühne ist das 14-köpfige Theaterensemble ehemals drogenabhängiger Menschen. Geprägt durch ihre Biographie sind die Schauspieler*Innen markante Zeugen und Gestalter ihrer Theaterarbeit.

 

Das Ensemble gastiert bundesweit in Schulen, Jugendhäusern, Theatern und auf Fachveranstaltungen. Mehr Infos zur „Wilden Bühne“: Wilde Bühne Bremen

                                                                                                                                   

Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind gern gesehen.

Wo: Im OstKurvenSaal | Am: 08. Februar 2018 | Um 19.00 Einlass, 19.30 Beginn

 

 

VA wildebhnefotoVa.wildebhnefoto2

 

 

 

 

Wir möchten uns bei allen Besucher*innen bedanken, die gestern Abend zu unserer Veranstaltung „Fieberwahn – wie der Fußball seine Basis verkauft“ gekommen sind und sich an der Diskussion beteiligt haben!

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt natürlich unseren Podiumsgästen: Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Christoph Ruf, Kristian Arambasic und unserer Moderatorin und Fan-Aktivistin Antje Grabenhorst, die uns prima durch den Abend geführt hat!

Hier ein paar Eindrücke von der Veranstaltung vom 11.01.2018. 

Ruf 1Ruf 2Ruf 3

 

FB IMG 1513432441470

Die Broschüre über das Leben von Alfred Ries ist jetzt auch hier rechts im Download-Bereich erhältlich.

 

 

Mitte November trafen sich die Kolleginnen und Kollegen aus Bremen, Hamburg, Braunschweig, Rostock, Berlin und Dresden in Wolfsburg zum jährlichen Regionaltreffen Nord-Ost. Nachdem Björn Ferneschild (Grün-Weißes Klassenzimmer) zum Regionalsprecher gewählt wurde (Stellvertreter/innen sind Gesa Mann vom Lernzentrum OstKurvenSaal in Bremen und Jörg Seidel von der FanHochSchule in Braunschweig) wurde zum Thema „Islamismus“ gearbeitet.

Pinar Cetin vom Violence Prevention Network e.V. gestaltete einen dreistündigen Workshops zum Thema „Demokratiefeindlichkeit und Salafismus – Islamismus und Salafismus in der politischen Bildungsarbeit“, der unter anderem Definitionen von wichtigen Begriffen, wie Islam, Dschichad, Salafismus beinhaltete.

Am Nachmittag war dann Verena Voigt vom Niedersächsischen Verfassungsschutz zu Gast. Sie ergänzte den Workshop von Pinar Cetin mit dem Status Quo in Niedersachsen, der Definition von Islamismus und Salafismus aus Sicht des Verfassungsschutzes und zeigte die Präventions – und Interventionsansätze in Niedersachsen auf.

Ein Besuch in VfL Fußballwelt rundete den Tag ab.

Ina Bargmann, Lernort Stadion e.V. (Text und Fotos)

 

IMG 1510 1024x768   IMG 1509 1024x768   IMG 1506 1024x768

 

 

Beliebte Beiträge